naehe-und-distanz-0-banner

Jahresprogramm 2015

Timm Ulrichs feiert seinen 75. Geburtstag. Als Hommage an ihren Meister präsentieren seine vormaligen Schülerinnen und Schüler ihre Werke in drei Gruppenausstellungen, die von einer Einzelausstellung Ulrichs’ eingerahmt werden. Welchen Einfluss hatte der Ideenkünstler auf das Werk der nachfolgenden Generation?

Als aktiver „Totalkünstler“ und emeritierter Professor gilt Timm Ulrichs als die bedeutendste deutsche Künstlerpersönlichkeit der älteren Generation. 33 Jahre lang hat Ulrichs an der heutigen Kunstakademie Münster junge Künstler ausgebildet. Mit 14 seiner Schüler haben wir drei Gruppenausstellungen konzipiert, die einer Einzelausstellung Timm Ulrichs’ ihren Rahmen geben.

Als Kunstverein interessiert uns der Einfluss der akademischen Ausbildung Ulrichs’ auf die weitere künstlerische Entwicklung seiner Schüler. Wie werden sich die Arbeiten zueinander verhalten? Gibt es einen roten Faden? Oder widerstreben sich die Werke? Das Ausstellungsjahr 2015 widmet sich dem Experiment: Nähe und Distanz.

In Nähe und Distanz zeigen 14 Schüler Timm Ulrichs’ ihre Arbeiten als Hommage an ihren ehemaligen Lehrer. Dabei werden die Werke folgender Künstler zu sehen sein.


Nähe und Distanz 1

- Ursula Neugebauer (*1960, Berlin)
- Silke Rehberg (*1963, Sendenhorst)
- Martina Siefert (*1955, Münster)
- Franjo Tholen (*1960, Bielefeld)
- Uta Weber (*1966, Burgau / Österr.)


Nähe und Distanz 2

- Wiebke Bartsch (*1968, Münster)
- Henrike Daum (*1972, Berlin)
- Svenja Deininger (*1974, Wien)
- Frederik Foert (*1971, Berlin)
- Birgit Hölmer (*1967,Berlin)


Nähe und Distanz 3

- Claudia Buch (*1968, Oberhausen)
- Svenja Rau (*1982, Köln)
- Angela Schilling (*1970, Bochum)
- Max Sudhues (*1977, Berlin)
darüber hinaus
- Egbert von der Mehr (†1998)

Wechselwirkungen-thumb3

Welche Konsequenzen hat es, wenn Distanzen verändert werden? Ab wann nehmen wir eine Veränderung wahr? – In “Wechselwirkungen” untersuchen und hinterfragen wir die Nähen und Distanzen im Alltag und in der Kunst.

Durch “Wechselwirkungen” sucht der Cuxhavener Kunstverein den Dialog zu seinem sozialen Umfeld mittels zeitgenössischer Kunst. Die Kunstvermittlung richtet sich einerseits an Menschen, die bereits selbstständig einen Weg zur Kunst gefunden haben. Andererseits sprechen wir mit “Wechselwirkungen” ganz bewusst jene an, denen der Zugang zu Kunst bisher verschlossen blieb.

 

Weitere Infos zum Projekt

Aktuelle Beiträge

zum Jahresprogramm Nähe und Distanz

Sehenswerte Kontraste

Am vergangenen Freitag eröffneten wir mit „Kontraste“ unsere diesjährige Mitgliederausstellung. Die Kunstschau zeigt noch bis 13. Dezember die facettenreichen…

Zeichenstifte, Wachs, Metalle und Beton

Am Freitag eröffnen wir um 19 Uhr die dritte und letzte Ausstellung unserer Reihe „Nähe und Distanz“. Die Besucher der Ausstellung…

Ironie bis zum Absurden

Unterschiedlicher können Motiv und Material kaum sein: Claudia Buchs „Wirsing“ aus Wachs und Angela Schillings „Panzer“ aus Metallen. Beide…

Timm Ulrichs. Ein Freund.

Seit den 1980er Jahren ist der Ideenkünstler Timm Ulrichs im Cuxhavener Kulturleben präsent. Zum Ende der Ausstellung „In alle…

Alles außer gewöhnlich

Wie kaum ein anderer Künstler hat Timm Ulrichs eine Vielzahl künstlerischer Postionen definiert und geprägt. Unser Kunsthistoriker Jochen Hünnebeck…

Wir führen Sie in die Totalkunst!

Gegenwärtig präsentieren wir in unserer Galerie eine Ausstellung mit überregionaler Bedeutung. In Kooperation mit drei weiteren Ausstellungshäusern stellen wir…

Weitere Beiträge