naehe-und-distanz-1-banner

Nähe und Distanz

Nummer eins

Ausstellungszeitraum

6. März bis 2. April 2015
Mi. – Fr. 16-18 Uhr
Sa. + So. 11-13 Uhr und nach Vereinbarung

Ausstellungsorte

Cuxhavener Kunstverein
Segelckestraße 25, Cuxhaven

Ladengeschäft
Schillerstraße

Rahmenprogramm

Eröffnung
Fr. 6. März, 19:00

öffentliche Führung
Do. 2. April, 16:30

Zwischen Pop und Poesie, von mini bis lebensgroß. – Fünf ehemalige Meisterschüler Timm Ulrichs’ präsentieren ein vielfarbiges und spannungsreiches Spektrum der bildenden Künste.

Die großflächigen Fotobilder von Ursula Neugebauer erscheinen mit ihren Blumenmotiven zunächst wie ein Gruß an den Frühling oder eine Hommage an den Sommer. Doch diesem schönen Schein wohnt zugleich die drohende Vergänglichkeit inne. So verbildlicht die Fotoserie „Bondage“ der Künstlerin den Versuch, der Vergänglichkeit Einhalt zu gebieten: Zarte Blütenblätter sind mit rotem Faden vernäht, um sie vor dem Verblühen und dem Verfall zu retten – aber, so die Botschaft der Künstlerin, Vergehendes festzuhalten vermag letztlich nur die Kunst.

In ihrer „Schmetterlingssammlung“ hat die Bildhauerin Silke Rehberg skulpturale Porträts bekannter Persönlichkeiten der europäischen Kunstszene geschaffen. Die nahezu lebensgroß Dargestellten sind an ihren Gesichtszügen leicht zu erkennen, doch die Künstlerin ordnet ihnen verwirrende, aus fremden Kulturen stammende körperliche Merkmale, Kleidungen und Accessoires zu. Damit schafft sie Mischwesen, die einerseits einen Verlust an Eindeutigkeit und Individualität erleiden, andererseits aber Teile ihrer wirklichen Identität enthüllen.

Martina Sieferts Kunst ist die der kleinen Form. Ihre Miniaturen sind keine bloßen Verkleinerungen – sie bilden vielmehr eine eigene, in sich geschlossene Welt. Und trotzdem drängt sich dem aufmerksamen Betrachter dieser kleinen Welten unwillkürlich die große, die reale Welt ins Bewusstsein. Sie wird sogleich als Gegenwelt dem inneren Betrachten und der Bewertung ausgesetzt.

Uta Weber transformiert süßes Naschwerk kindlicher Begierden in brillante Kunst-Objekte. Smarties, Liebesperlen und Bonbons gewinnen einen Hauch von Poesie durch vielhundertfache Vergrößerung, strahlende Farbigkeit und hochglanzlackierte Leuchtkraft. Webers Materialien sind Polyester, Autolack und farbiges, transluzentes Polyurethan.

Franjo Tholen gestaltet beziehungsreich und mit viel Witz eine Art Raritäten-Kabinett. Tholen versammelt Fotos, Bilder, Drucke, Ready-mades, skulpturale Objekte zu einer Hommage an seinen ehemaligen akademischen Lehrer Timm Ulrichs. Darüber hinaus bespielt der Künstler das leere Schaufenster eines ehemaligen KIK-Ladengeschäfts in der Großen Hardewiek mit einer Video-Installation. Unter dem Titel „… demnächst hier“ kündigt Tholen den vermeintlich bevorstehenden Einzug mehrerer Geschäfte in die leeren Räume an. Die über den Bildschirm laufenden Geschäftsnamen nehmen Bezug auf bekannte Künstlernamen und verweisen somit auf die Beziehung von Kunst und Kommerz.

Ursula Neugebauer

Die 1960 geborene Künstlerin studierte als Meisterschülerin Timm Ulrichs’ Bildende Kunst an der Kunstakademie Münster und später Literaturwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Neugebauer arbeitete als Kunsttherapeutin an der Universitätsklinik Münster, bevor sie zwischen 1999 und 2002 als Architektur-Dozentin an der Technischen Universität Berlin lehrte. Seit 2003 ist sie als Professorin an der Universität der Künste in Berlin tätig.
In ihren Objekten und Installationen möchte Neugebauer nicht das Sichtbare wiedergeben – vielmehr soll das Körperhafte der Dinge hervortreten und sichtbar werden.
>> Website der Künstlerin

 

Silke Rehberg

Nach ihrem Abitur studierte Silke Rehberg ab 1983 Bildhauerei an der Fachhochschule Münster und Freie Kunst an der Kunstakademie Münster. Sie schloss mit dem Diplom für Objektdesign sowie als Meisterschülerin von Timm Ulrichs mit dem Akademiebrief für Freie Kunst ab. Anschließend erhielt sie ein Kulturförderstipendium der westfälischen Wirtschaft. 1995 und 1996 lehrte sie Bildhauerei an der Fachhochschule Dortmund. 1999 erhielt sie den Förderpreis zum Rubenspreis der Stadt Siegen.
Mit ihren Skulpturen und Statuen provoziert Silke Rehberg den Zusammenstoß von Kunst und Alltagsleben. Mit viel Humor setzt sie Klassifizierungen und Klischees einem vorurteilsfreien Blick aus.
>> Die Künstlerin auf artnet.de

 

Martina Siefert

Die 1955 geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Münster. Mit ihren Miniatur-Weltmodellen lenkt Siefert den Blick auf das Kleine, scheinbar Unbedeutende.

 

Uta Weber

Die 1966 geborene Künstlerin studierte Objektdesign in Aachen und Freie Kunst an der Kunstakademie in Münster, wo sie als Meisterschülerin von Timm Ulrichs abschloss. 1996 gründeten Uta Weber und Thomas Stimm die Künstlergemeinschaft Soylent Green. Es folgten zahlreiche gemeinsame Ausstellungen und Kunstprojekte. Weber fertigt Zeichnungen, Installationen und Objekte.
In ihren Arbeiten erfahren profane Gegenstände wie Smarties oder Bonbons eine radikale Umdeutung, indem Ute Weber sie als Kunstharz-Objekte vergrößert und sie mit einer farbig-leuchtender Lackierung versieht.
>> Website der Künstlerin
>> Website der Künstlergemeinschaft Soylent Green

 

Franjo Tholen

Der 1960 geborene Foto-, Video- und Installationskünstler studierte zunächst Politikwissenschaft, Germanistik, Pädagogik und Visuelle Kommunikation mit Diplomabschluss an der Fachhochschule in Bielefeld. Nach seinem Studium der Freien Kunst bei Timm Ulrichs an der Kunstakademie Münster waren seine Werke in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.
In seinen Installationen und halbskulpturalen Wandobjekten ironisiert Tholen feinsinnig unser fragwürdiges Verhältnis zur Natur.

Kein Inhalt…

Aktuelle Beiträge

Presse: „Was passiert denn hier?“

In ihrer Samstagsausgabe haben die Cuxhavener Nachrichten erneut unsere Kunstinstallation „… demnächst hier“ aufgegriffen. In einem brachliegenden Ladengeschäft in…

Zum Geburtstag viel Kunst

Vorgestern ist der Ideenkünstler Timm Ulrichs 75 Jahre alt geworden. Als Hommage an ihren Altmeister zeigen heute noch ehemalige…

Presse: Klassentreffen zum Jahresauftakt

Eine bestens besuchte Vernissage erlebte Jens Potschka am vergangenen Freitag in unserem Vereinshaus. Der Kulturjournalist der Cuxhavener Nachrichten machte…

Kisten voller Kunst

Die Zeit läuft: In weniger als 24 Stunden eröffnet die erste Ausstellung unserer Reihe „Nähe und Distanz“. Mehrere Kisten…

Weitere Ausstellungen des Jahresprogramms 2015

Nähe und Distanz