kofferkunst-banner


Kunst im Koffer war ein Projekt zur kulturellen Bildung für Kinder in der Kunstwerkstatt im Cuxhavener Kunstverein 2014

2014 eröffnete uns die Ausstellungsreihe Vier Bücher ein vielfältiges und kreatives Angebot. Aus den Themen der vom Kunstverein ausgerichteten Ausstellungen entwickelte die Kunstwerkstatt zahlreiche Workshops für Vor-, Grund-, und Realschulkinder im Alter von vier bis 16 Jahren. An den Aktionen beteiligten sich 160 Kinder und Jugendliche aus Cuxhavener Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen, Realschulen und Einrichtungen des Paritätischen Dienstes.

Es wurden bunte Koffer aus Pappe gebaut – mit Recyclingmaterial, Wachs, Farbe und Holz. Die Kinder gestalteten aus Ton und vorgefundenen Materialien ihre Antworten auf die Frage: „Womit will ich reisen? Mit einem Boot, Flieger, Teppich, einem Koffer oder in einem fahrbaren Haus?

Mit einer Einwegkamera wurde eine Fotoreise durch das „andere Cuxhaven“ umgesetzt. Die Jugendlichen beobachteten ihre Umgebung genau: In Schaufenstern, Hauseingängen, Hinterhöfen und belebten Plätzen wurden außergewöhnliche Dinge sichtbar, die auf Fotos festgehalten wurden. Aus Papier, Kleister, Farbe, Recyclingmaterial und jeder Menge Fantasie bauten sich die Kinder ihre eigene Welt.

Koffer und Reisen als Thema

Die Kunstschulwerkstatt bot 2014 ein besonderes Projekt für Schulkinder und kleinere Kinder in Kindergärten und Kindertagesstätten an. „Kunst im Koffer“ setzte sich thematisch mit den Ausstellungssequenzen „Vier Bücher“ des Kunstvereins auseinander. Zu jeder Ausstellung wurden von den Kursleiterinnen der Kunstwerkstatt unterschiedliche Angebote gemacht. Vorgaben und Materialauswahl ergaben sich aus den Themen, die die jeweiligen Kursleiterinnen den Ausstellungen zuordnen.

„Bücher“ wurden in dem Jahreskonzept 2014 des Cuxhavener Kunstvereins die Ausstellungen genannt. Zu den Büchern mit den Titeln „Les Adieux – Abschied“ und „Hoch hinaus“ wurden Koffer gebaut, gebastelt und gemalt, aus Pappe, mit Recyclingmaterialien, Karton, Wachs und Holz. Es wurden Koffer unterschiedlich gefüllt, die mit gezeichneten, gemalten und gedruckten Bildern kreativ gestaltet wurden. Verschiedene kleine Objekte aus vorgefundenen Materialien gingen der Frage nach: Womit will ich Reisen? In einem Boot, Flieger, Teppich, Koffer, fahrbarem Haus?

Auch Schmuck aus fernen Ländern wurde thematisiert und mit Perlen, Draht, Naturmaterialien und anderen Stoffen hergestellt.

Während des Buches „Fisch – Rauch – Salz – Luft“ erarbeiteten wir das Thema „Fische“ mit Druck- Techniken, Drahtobjekte, Wandzeichnung und Collagen. Darüber hinaus wurden Fische im Netz mit Perlen und Draht gestaltet.

Fotografisch setzten wir uns mit dem Gegenstand „Kleidung in fremden Ländern“ auseinandergesetzt. Die Kamera diente dabei als Medium, um sich mit den kreativen Möglichkeiten gestalterisch und kreativ zu erproben.

Zu dem vierten Buch „Dies alles gibt es also“ wurde mit einer Einmalkamera eine Fotoreise durch das „Andere Cuxhaven“ gemacht. Portraits und Figuren wurden mit Stift und Farbe in großformatige Bildflächen umgesetzt.

Mit Ton haben wir uns auf die Spurensuche in fremden Ländern zu begeben. Fortbildungen für Erzieher und Pädagogen haben unser Projekt begleitet. Im praktischen Ausprobieren von einfachen Techniken vermittelten die Teamleiterinnen der Kunstschulwerkstatt Erkenntnisse der ästhetischen Bildung. Alle gestalteten Bilder und Objekte wurden im Cuxhavener Kunstverein und an den Ausstellungsorten der Öffentlichkeit präsentiert.

Kinder brauchen Kunst

Die ästhetische Bildung spielt in der emotionalen und intellektuellen Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Die Fähigkeit zur differenzierten und zum kreativen Ausdruck sind Kernkompetenzen, die für das Erlernen der Kulturtechniken von großer Bedeutung sind. Im Gestalten und Formen erfahren die Kinder eine erste Zeichenbildung, die Grundlage für das Lesen und Schreiben ist. Die Begegnung mit der Kunst fördert ihre Phantasie und eröffnet einen Blick für Phänomene der Umwelt.

Die Erfahrung der eigenen Handlung und des gestalterischen Ausdrucks, der Umgang mit sinnlichem Material stärkt ihr Selbstbewusstsein und hilft eine eigene Position in der Welt zu finden.

Marita Schlicker konzipierte und leitete das Kinderprojekt „Kunst im Koffer“. Sie ist freischaffend tätig als Künstlerin mit den Schwerpunkten Malerei, Zeichnung und Skulptur. Nach einer Keramikausbildung absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Kunst in Bremen mit Abschluss als diplomierte Designerin. Seit Ende ihres Studiums ist sie in verschiedenen Einrichtungen als Dozentin für Kunstvermittlung für Erwachsene und Kinder aktiv.
Tel.: 04721 – 444 156 | marita@cuxhavener-kunstverein.de | Website

 

Neuigkeiten

aus der Kunstwerkstatt

Termine der Kunstwerkstatt 1/2017 – 6/2017

Kunstwerkstatt  Angebote 01/17 – 06/17 (zum Öffnen bitte anklicken)    

Presse: Imposante Tierfiguren

Am vergangenen Wochenende berichteten die Cuxhavener Nachrichten über unsere musikalische Kinderbuchinszenierung “Steinsuppe”, ein Kooperationsprojekt von Kunstwerkstatt und Musikschule. Klicken…

Ungeheuerlicher Advent

Am vergangenen Mittwoch haben wir in unserer Kunstwerkstatt die bunten Ergebnisse unseres diesjährigen Kinderprojektes präsentiert. Mit einem kreativen Programm…

Weitere Beiträge

 

 

Projekte der Kunstwerkstatt

Hauptseite der Kunstwerkstatt