fruher-war-alles-besser-banner

Früher war
alles besser

Ausstellungszeitraum

20. Mai
bis 19. Juni 2016
Mi. – Fr. 16-18 Uhr
Sa. + So. 11-13 Uhr
und nach Vereinbarung

Ausstellungsort

Cuxhavener Kunstverein
Segelckestraße 25, Cuxhaven

Rahmenprogramm

Eröffnung
20. Mai, 19 Uhr

In „Früher war alles besser” beschäftigen sich Silvia Wienefoet und Francisco Montoya Cázarez mit Grundlagen und Ausgangspunkten der demographischen Entwicklung in Cuxhaven.

Hierfür blicken die Künstler in die Vergangenheit: War früher tatsächlich alles besser?

In „Früher war alles besser“ befassen sich Silvia Wienefoet und Francisco Montoya Cázarez auf sehr unterschiedliche Weise mit der Vergangenheit.

Die in München lebende Künstlerin Silvia Wienefoet wird ihre Arbeit im Schlossgarten zeigen. In ausgiebigen Gesprächen mit älteren Menschen versuchte Sie zu erfahren, was aus den Hoffnungen und Erwartungen junger Menschen geworden ist. Ihre gesammelten Erinnerungen werden still und zurückhaltend im Schlossgarten zu sehen sein. Hierdurch entsteht ein kontemplativer Ort, der Erinnerungen, Erkenntnisse und Ernüchterung über vermeintlich bessere Zeiten zusammenbringt.
Franciscus Montoya Cázarez wird in den Galerieräumen des Kunstvereins eine komplexe Installation zeigen. Aus verschiedenen Einrichtungsobjekten, die auch aus den Interieurs Cuxhavener Haushalte stammen, arrangiert Cázarez ein apartes Beziehungsgeflecht. Die gewohnten Bezüge zu den Alltagsgegenständen werden durch Modifizierung und befremdliche Arrangements gebrochen. Aus Altbekanntem wird etwas befremdlich Neues.

silvia-wienefoetSilvia Wienefoet (* in 1975 in Gronau/Westfalen) studierte zunächst Kunst und Germanistik an der TU Dortmund und anschließend bis 2006 Bildende Kunst an der Kunstakademie Münster bei Prof. Timm Ulrichs.

Silvia Wienefoet hat die Arbeitsform „Das Graphische Log“ – ein analog geführtes Arbeitstagebuch im öffentlichen Raum – entwickelt und auf dieser Grundlage verschiedenste Projekte im öffentlichen Raum realisiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die Phänomene und Wahrnehmungsweisen des Öffentlichen und Privaten und der unmittelbare Bezug auf den jeweiligen Ort. Ihre Arbeit wurde im Rahmen von Residenzen, Projektstipendien und Förderungen unterstützt, u.a. durch die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, KWW Stipendium des Landes NRW, Europäisches Stipendium Schafhof, Erwin und Gisela von Steiner Stiftung, Bezirk Oberbayern, Kunsthalle Recklinghausen. Silvia Wienefoet lebt und arbeitet in München.
>>Die Website der Künstlerin

 

Der mexikanische Multimediakünstler Francisco Montoya Cázarez (Jahrgang 1985) studierte an der ENPEG La Esmeralda in Mexiko-Stadt und der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig.

Nach seinem Diplom an der HbK wurde er Meisterschüler bei Candize Breitz. 2012 erkannten ihm das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Niedersächsische Sparkassenstiftung das New-York-Stipendium zu. Für die Fortsetzung seiner künstlerischen Arbeit in Deutschland setzte der Künstler 2013 mit unserem Verein die Ausstellung „Migrant Remains“ um. Darin widmete sich der Künstler ebenfalls einem gesellschaftspolitischen Thema: Es ging um weltweite Prozesse der Bewegung, des Austauschs, der Fluktuation von Menschen und Warenströmen in Zeiten der Globalität.
>> Die Website des Künstlers

Aktuelle Beiträge