Dies-alles-gibt-es-also-promo-banner3
Die Skulptur-Perspektiven schließen, das vierte Buch eröffnet – und in der Kunstwerkstatt starten gleich sieben Kurse in nur einer Woche.

Letzte Chance: Am morgigen Sonntag sind in unseren Ausstellungsräumen zum letzen Mal die Installationen und Skulpturen des LebensArt-Förderpreises zu sehen. Zusammen mit der Lebens-Art-Stiftung blicken wir auf eine erfolgreiche Ausstellung zurück. Die Exponate der fünf Künstler stießen bei den erfreulich zahlreichen Besuchern in den letzten Wochen auf positive Resonanz.

 

Viele waren  von den ungeahnten künstlerischen Möglichkeiten begeistert, die die Materialien boten. So fanden sich beispielsweise Kunstharze, Kupferdraht oder Styropor zu ungewöhnlichen Plastiken zusammen. Kräfteverhältnisse und Sichtweisen stellten die Skulpturen bei vielen Besuchern infrage und boten somit in Anlehnung an den Ausstellungstitel tatsächlich neue Skulpur-Perspektiven.

Sonntag wird im Verein abgebaut, Montag wird in der Kühlhalle aufgebaut

Während sich einige unserer Mitglieder und Freunde darüber erfreut zeigten, dass nach längerer Zeit wieder eine Ausstellung in unseren eignen Räumen stattfand, freuen sich andere ganz besonders auf die kommende Eröffnung des Vierten Buches im Kühlhaus an der Neufelder Straße 22. Bereits heute hat unsere zweite Vorsitzende Kathi Schmidt den Schlüssel für die neue Lokalität abgeholt.

 

Alte Stühle, ein liegengebliebener VW-Käfer, ein paar Europaletten und ein ausgemustertes Förderband stehen da in der Ecke eines riesigen Raumes und sollen da auch weiter stehen bleiben. Immerhin sei der Ausstellungsraum dadurch “very Rock’n’Roll”, schreibt Ewen Gur heute in seinem Blog. Gur ist einer der Künstler des Vierten Buches, lebt in Berlin und hat seine Wurzeln in der Illustration. Grundlage seiner künstlerischen Ästhetik sind Comics mit Anleihen an Personenskizzen und Filmskripts. Transponiert auf die große Leinwand lässt er intensive Bilderlebnisse entstehen, die das Flüchtige in eine neue, gewaltige Dimension wenden.

Bespiegelt werden die Arbeiten durch die Werke von Judith Sturm. Ihre großformatigen Ölgemälde zeigen weibliche Körper in beiläufigen, entspannten Posen. Ihre Bilder, die wie Zufallsbeobchtungen wirken, zeigen jedoch gerade durch ihre Beiläufigkeit eine gewisse Fragilität der Situation. Dadurch gelingt es der Künstlerin, Bedrohung und Gefahr gleichsam außerhalb des Bildausschnitts anzusiedeln.

Kommen Sie zum Künstlergespräch

Ausgestellt werden die Exponate der beiden Künstler unter dem Titel “Dies alles gibt es also” – eine Anlehnung an gleichnamiges Buch, mit dem sich der an AIDS erkrankte Kunstvermittler Wolfgang Max Faust 1993 aus dem Kunstbetrieb verabschiedete. So bildet die Ausstellung einen stillen, meditativen Schlusspunkt der Ausstellungssequenzen Vier Bücher. Mit formaler Klarheit und struktureller Einfachheit soll eine Fokussierung in die Stille gelingen: Kunst ist das, was in uns selbst ist.

Noch vor Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie am Dienstag, den 23. September zum Künstlergespräch ins Kühlhaus an der Neufelder Straße 22 ein. Ab 19 Uhr freuen sich Judith Sturm, Ewen Gur und der Kurator Holger Hettinger auf Sie und Ihre Fragen. In entspannter Atmosphäre können Sie bei Wein, Bier und Salzstangen einen ersten Blick auf die Exponate werfen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Offiziell eröffnet wird die Ausstellung dann am Donnerstag, den 25. September um 19 Uhr – ebenfalls in Anwesenheit der Künstler und des Kurators.

Bunte Kurse in der Kunstwerkstatt: Jetzt Plätze sichern

Auch in der Kunstwerkstatt beginnt in der kommenden Woche die heiße Phase. Am Montag lädt Erika Müller wieder nach langer Halbzeitpause zur Schmuckgestaltung ein, während Kinder und Erwachsene am Dienstag mit Sumie Frischmuth gemeinsam töpfern. Am Donnerstag (dem Tag der Ausstellungseröffnung) starten gleich vier Kurse: Die Kunst am Vormittag und das offene Atelier mit Marita Schlicker. Nachmittags bietet Gabriele R. Luetgebrune den Experimentierkurs Grashüpfergrün, mausgrau und rosenrot für Kleinkinder an, während etwas größere Kinder zu ihrem Mal- und Zeichenspaß eingeladen sind. Am Freitagnachmittag können alle kreativen Menschen ab 7 Jahren im Zeichenkurs mit Linien experimentieren. Somit beginnen in den nächsten fünf Tagen gleich sieben Kurse. Unsere Kursleiterinnen freuen sich schon auf Sie!

 

Insgesamt 19 Kurse bietet die Kunstwerkstatt in diesem Halbjahr an. Das Programm haben wir sorgsam auf die Lebensgewohnheiten, Interessen und Bedürfnisse der Cuxhavener abgestimmt. Für die meisten Kurse sind noch Restplätze verfügbar, dennoch gilt hier im wahrsten Sinne des Wortes: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!