Anti-Anti-Kunst_Banner

Anti-Anti-Kunst

Kinki Texas

Ausstellungszeitraum

18. Juni bis 25. Juli 2010
Mi. – Fr. 16-18 Uhr
Sa. + So. 11-13 Uhr
und nach Vereinbarung

Ausstellungsort

Cuxhavener Kunstverein
Segelckestraße 25, Cuxhaven

Rahmenprogramm

Eröffnung
mit Einführung durch den Bremer Kunstwissenschaftler Detlef Stein
18. Juni, 20 Uhr

öffentliche Führung
4. Juli, 11.30 Uhr

Das Pseudonym „Kinki Texas“ des Bremer Künstlers Holger Meier, entnommen aus der unwirklich wilden Welt von Western-Filmen, oder besser: aus der Welt von Western-Parodien, übererfüllt alle innewohnenden Erwartungen: In einer eigenen Stil-Mischung von Pop-, Rock- und Punk-Kultur, von Surrealismus und Expressionismus erschafft Kinki Texas eine unwirklich wirkliche, nicht selten blutige Welt, in der monströse Zwitterwesen, Mutanten, eigenartige Tiere, Zentauren, erschreckend gewalttätige Figuren provozierende, verstörende Gestalt erhalten.

Kinki Texas’ Arbeiten, häufig karikaturistisch oder an Comics erinnernd, sind wahrhaft nicht geeignet, über dem Sofa zu hängen. Sie sind anti-bürgerlich und spielen dennoch – allerdings spöttisch, provokant, sarkastisch, höhnisch – mit der Geschichte, den Mythen, Motiven und Symbolen der (bildungs-)bürgerlichen Welt. Gewalt, Sex, Liebe, Tod, Betrug, Ruhm, Aufstieg und Fall, das sind die Grundzutaten (Ivan Quaroni) für die Geschichten im „Kinki-Texas-Space“. Gleichzeitig lassen seine Arbeiten aber auch erkennen, dass Kinki Texas nicht zuletzt Maler ist, der die ihm eigene Welt mit eindrucksvollen Farben, insbesondere mit der außergewöhnlichen Kombination aus Pastelltönen und Zinnoberrot, erschafft.

Kinki Texas wird in Cuxhaven neben Bildern auch Videos zeigen. „Hier erhalten die erschreckenden Kreaturen des Künstlers noch mehr Eindringlichkeit als auf den Leinwänden und Blättern.“ (Ivan Quaroni)

Kinki Texas, Jahrgang 1969, lebt und arbeitet in Bremen.

Er ist mit zahlreichen Ausstellungen seiner Arbeiten in Deutschland, dem europäischen und außereuropäischen Ausland bekannt geworden.

>> Die Homepage des Künstlers

Aktuelle Beiträge

Schräge Trickfilmgeschichten

»In einem Trickfilm können Zeichnungen tanzen und fliegen, Bilder können laufen und reden«, versprachen wir in der Ausschreibung zum…

Presse: Singende Cowboys, Kreuzritter und Skelette

Schichten, ritzen, sprühen, addieren: Heute greifen die Cuxhavener Nachrichten unsere aktuelle „Anti-Anti-Kunst“-Ausstellung auf und gehen dabei insbesondere auf die…

Presse: Unendlich viele Symbole

„Bildwelten, die in ihrer buchstäblichen Vielschichtigkeit ihersgleichen suchen“: Heute stellt Jens Potschka in den Cuxhavener Nachrichten jenen Künstler vor,…

Presse: Unwirklich wirklich, nicht selten blutig

Wahrhaft nicht geeignet, über dem Sofa zu hängen, seien die Arbeiten von Kinki Texas, die wir ab 18. Juni…